Das Freiformbiegen: Eine anspruchsvolle Biegetechnik

Gebogene Profile werden in vielen Branchen immer wichtiger. Angefangen bei der Möbelindustrie über die Architektur bis hin zum Fahrzeug- bzw. Flugzeugbau sowie im Bahnbau. Dabei werden die Teilegeometrien stetig komplexer und anspruchsvoller. Wo früher Biegegeometrien, bestehend aus mehreren identischen Radien, eingesetzt wurden, werden heute kontinuierliche Radienverläufe („am Stück“) verlangt. Solche anspruchsvollen Biegekonturen können mit dem Freiformbiegen hergestellt werden.

Beispiele sind etwa Geländer und Handläufe beim Treppenbau, unregelmäßig geformte Stellwände im Messebau oder geschwungene Dachformen für die Architektur, wo jedes Element einzeln berechnet und gefertigt werden muss. Nicht wegzudenken sind die geschwungenen Formen aus Aluminiumprofilen auch im Caravan- und Wohnmobilbau.

Weniger sichtbar, aber fast noch bedeutender sind die Einsatzfelder im Fahrzeug- bzw. Flugzeugbau. Denn hier sind Rahmenkonstruktionen aus Rohren oder Profilen gefragt, die eine sehr hohe Stabilität bei möglichst geringem Eigengewicht leisten sollen.

Möglich werden solche Konstruktionen durch das Freiformbiegen. Dabei werden Rohre, Profile oder auch Bleche durch spezielle Maschinen geschoben und dabei in einem Arbeitsablauf in mehrere Dimensionen verformt. Das Verfahren eignet sich sowohl für anspruchsvolle Einzelanfertigungen als auch für die Serienproduktion von absolut identischen Teilen. Ausgangspunkt ist in aller Regel eine CAD-Konstruktionszeichnung, deren Daten für das Freiformbiegen in die Maschine übernommen wird.

So lässt sich beinahe jedes Metall passgenau in Form, Radius und Länge formen. Dem Biegen selbst sind dabei nur wenig Grenzen gesetzt: Am Ende sollte sich das geformte Werkstück nur noch problemlos transportieren lassen…

Ein besonderer Vorteil insbesondere bei der Bearbeitung von Rohren: Beim Freiformbiegen behalten Rohre eine relativ gleichmäßige Wandstärke.

Bei Alu-Line in Bad Saulgau ist es möglich, mit automatischen Werkzeugwechsel mit dem Freiformbiegen verschiedene Radien an Rohre und Profile zu biegen. Die Radien können dabei übergangslos aneinander anschließen und in mehreren Ebenen liegen. Werkstücke mit verschieden großen Radien sind so problemlos möglich. Zudem können wir auch besondere Biegeradien realisieren, die mit klassischen Biegeverfahren bzw. -maschinen nicht gefertigt werden können.

Bei der Gesamtkalkulation muss berücksichtigt werden, dass durch die hohe Flexibilität des Biegeverfahrens größere Teile am Stück gebogen werden können, so dass im weiteren Fertigungsprozess weniger oder gar keine Einzelteile mehr zusammengeschweißt werden müssen.

Sprechen Sie uns an! Wir nennen Ihnen auf Anfrage gerne passende Referenzen und helfen Ihnen bei der Berechnung der erforderlichen Parameter. Grundsätzlich beraten wir Sie auch gerne bei der Wahl der passenden Biegetechnik: Das Freiformbiegen kann, muss aber nicht die bestmögliche Option in Ihrem konkreten Fall sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.